logo header modul

Dringende Bitte an alle Fohlenbesitzer!!

Senden Sie die Deckscheine bzw. die Abfohlmeldung für Ihr/e Fohlen umgehend an die Geschäftsstelle (per Post, per Mail oder auch online)

Wenn Sie Ihr Fohlen nicht auf einer Fohlenschau vorstellen können und einen Hoftermin wünschen, bitten wir Sie um unverzügliche Mitteilung, damit wir die Termine zeitnah und effektiv abwickeln können.


Bitte senden Sie alle Deckscheine, Abfohlmeldungen und Nennungen zu Verbandsveranstaltungen grundsätzlich an folgende Email-Adresse: b.auerbach@ponyverband.de

 

Liebe Grüße aus Ihrer Geschäftsstelle

Inzwischen langjährige Tradition hat die Süddeutsche Haflinger- und Edelbluthaflingerkörung in München-Riem. Mitte Oktober gab es bereits die 19. Auflage dieser gemeinsamen Körveranstaltung aller süddeutschen Pferdezuchtverbände und speziell der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger.


Koerungssieger Age
Dort, wo die bundesweit größte Population zu Hause ist, - Bayern betreut allein mehr als 1000 Stuten dieser Rassen-, wurde seinerzeit auch die zentrale Körung angesiedelt. Nicht zuletzt die Nachbarschaft zum Haflinger-Land Österreich ist interessant für die Züchter, Aussteller und Hengsthalter.

In der großen Konkurrenz der bayerischen Hengstaufzüchter ist es für andere AGS-Verbände (Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Pferdezuchtverbände) entsprechend schwierig, mit einem Hengst in die Spitze der Körung und Prämierung zu kommen. Doch dies ist einem Züchter aus Nordhessen gelungen, nämlich Bernd Kothe aus Staufenberg. Sein zweijähriger Hengst „Age“ von Amore Mio a. d. Atlantis v. Adelshüter wurde in München unumstrittener Siegerhengst der Rasse Haflinger.

Empfehlungen aus der Abstammung

Dass dieser Junghengst schon als Fohlen zur Jahrgangsspitze in Hessen gehörte (Prämienfohlen Alsfeld 2018) und sein Vater, der Bundessiegerhengst Amore Mio ebenfalls aus hessischer Zucht stammt (Haflingergestüt Stange), ebenso wie die Hengste Nobelius und Amsterdam als Vorväter in dritter Generation, rundet diesen großartigen Erfolg ab.

Die dreijährige Stute „Belsy“ aus dem Haflingergestüt Stange wurde in starker Konkurrenz Reservesiegerin im Süddeutschen Elite-Stuten-Cup (Foto: Hubert Fischer) Auch in der Stutenkonkurrenz der süddeutschen Verbände, dem sogenannten „Blauen Band“ zur Prämierung von Nachwuchsstuten der Haflinger und Edelbluthaflinger, war eine Teilnehmerin aus Hessen erfolgreich. Die aktuelle Siegerstute der Eintragung Alsfeld namens „Belsy“ wurde in München Reservesiegerin im „Süddeutschen Elite-Stuten-Cup“. Diese Dreijährige, gezüchtet im Haflingergestüt Stange (Edertal-Bergheim) stammt ab von Borneo aus der Bundessiegerstute Aurora StPrSt v. Atlantic und setzt die Erfolgsserie ihrer Stutenfamilie fort. In direkter mütterlicher Linie finden sich die herausragenden Stuten Aurora StPrSt, Narnia StPrSt, Amelie StPrSt und Wenka StPrSt aus dem Stamm der Staatsprämien- und Elitestute Hexi.  

Haflinger Siegerstute im süddeutschen Stuten-Cup wurde die bayerische Stute Davina (Barbara Müller). Auch die hessische dreijährige „Amora“ als Vollschwester des Siegerhengstes Age (Bernd Kothe) hinterließ viel Eindruck, gehörte allerdings zu den weiteren Prämienstuten ohne Rangierung.  

 

Florian Solle

Diese Website nutzt Sitzungs-Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.