Historie:

Der Chronist Sebastian Münster zeichnet um 1550 in seiner „ Cosmographie“ ein sehr positives Bild vom Hessenland, denn er spricht von genug Vieh und Frucht. „Woher es den Namen hab überkommen, hab ich nicht gefunden, dann dass ich an einem ort hab, es werde von einem Berg Hasso also genandt.“

Wir wissen außerdem, dass Hessen jahrhundertelang ein hervorragendes Pferdeland und mit seinen originären, anerkannten Zuchtlinien weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt war. Allerdings gab es früher in Hessen keine Ponys oder Kleinpferde. Diese kamen erst in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts ins Hessenland und wurden überwiegend importiert.

Die historischen und politischen Gegebenheiten wurden in Hessen durch die Linien der Landgrafen von: Hessen-Kassel(später Kurhessen) und Hessen-Darmstadt bestimmt. Ohne auf nähere Details einzugehen ist heute noch spürbar, dass durch die dynastische Zweiteilung zwischen Nord und Süd immer noch Einflüsse auf Strukturen und Mentalitäten feststellbar sind.

Erst im Herbst 1945 entstand nach dem Willen der amerikanischen Besatzungsmacht das Bundesland Hessen, zunächst „Groß-Hessen“ genannt. Zur US-Besatzungszone gehörte das Gebiet Kurhessen sowie der größte Teil von Hessen-Nassau.

Rheinhessen und der Regierungsbezirk Montabaur kamen zu Rheinland-Pfalz.

Politische und institutionelle Strukturen wurden auch nach 1945 durch zwei Landwirtschaftskammern, eine für Kurhessen und eine für Hessen-Nassau dokumentiert. Diese historische Voraussetzung dürfte sicherlich nicht ohne entscheidenden Einfluß auf die Gründung und weitere Entwicklung des Verbandes der Pony- und Pferdezüchter Hessen gewesen sein.

Chronik des Verbandes

1948:

Nach Vorgesprächen mit Dr. Frielinghaus, Darmstadt und Prinz Reuß, Büdingen, sowie positiven Signalen aus dem hessischen Landwirtschaftsministerium Ende 1947 für einen Zusammenschluß der Ponyzüchter in Hessen, wurden die Züchter am 11.02.1948 nach Frankfurt (Hessen-Nassau) und am 12.03.1948 nach Kassel-Niederzwehren (Kurhessen) zu einer Verbandsgründung eingeladen. Insgesamt 35 Teilnehmer mit zusammen 69 Tieren gründeten den

Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hessen e.V.

 mit Sitz in Frankfurt/M.

          1. Vorsitzender:          Heinrich I. Prinz Reuß,  Büdingen

          2. Vorsitzender:          Hermann Kaiser, Rittergut Hasselhof

          Vorstandsmitglieder:   Otto Langels, Groß-Karben

         &nbs