logo header modul

Roland Metz Fischer

Mit großem Bedauern haben die Gesellschafter der Süddeutschen Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH die Kündigung ihres Geschäftsführers Roland Metz in Empfang genommen. Metz, der die Geschäftsführung der GmbH und der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände Ende 2014 übernommen hatte, wird seinen Posten noch bis zum 28. Februar 2018 ausüben. „Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Ich freue mich auf neue Herausforderungen im Frühjahr, werde aber die Hengsttage des Deutschen Sportpferdes im Januar noch komplett abwickeln“, kommentiert Roland Metz seinen Aufbruch.

Metz (45), der das Metier Pferdevermarktung von der Pike auf lernte, u.a. als Bereiter im Haupt- und Landgestüt Marbach, mehrere Jahre im Auktionsteam beim Hannoveraner Verband stand und seine erste Vermarkterposition im Pferdezuchtverband Baden-Württemberg inne hatte, führte die Vermarktungs GmbH der fünf süddeutschen Verbände, die seit 2014 die gemeinsame Rasse des Deutschen Sportpferdes DSP züchten, hoch erfolgreich. Ab dem 1. März 2019 wird er Geschäftsführer der Holsteiner Vermarktungs- und Auktions GmbH werden.

„Wir werden in der kommenden Woche erste Gespräche führen, wie wir unsere Vermarktungs GmbH künftig aufstellen wollen und dann aktiv werden,“ kündigt der AGS-Vorsitzende Karl-Heinz Bange an. „Erst einmal läuft alles weiter, die Vorbereitungen für die 16. Hengsttage des Deutschen Sportpferdes auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem laufen bereits auf Hochtouren.“

Foto: Fischer

 

zurück zur Übersicht

Diese Website nutzt Sitzungs-Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Ok