Abschied Sigrid JunkertMit einem gemeinsamen Abschiedsessen und einem Geschenk des Verbandes verabschiedete sich die Vorsitzende Antje Römer-Stauber und die Vertreter des Vorstands am Freitag, den 23. November 2018 von seiner langjährigen Mitarbeiterin Sigrid Junkert.

Im Oktober 1986 hatte Frau Junkert ihre Tätigkeit als gelernte Industriekauffrau beim Verband der Pony- und Pferdezüchter mit Sitz in der Rheinstrasse 91 in Darmstadt aufgenommen. Der damalige Vorsitzende Georg Rübeck hatte mit der Einstellung ein glückliches Händchen bewiesen. Obwohl Frau Junkert von Haus aus noch gar keine Beziehung zu Ponys und Pferden, geschweige denn zur Arbeit eines Zuchtverbandes hatte, entwickelte sie sich sehr schnell zu einer kompetenten Verbandssekretärin und Ansprechpartnerin.

Von Anfang an waren ihre Aufgaben in einer „Einpersonen- Geschäftsstelle“ sehr vielseitig. Zu den anfallenden Aufgaben zählte die Korrespondenz mit den Verbandsmitgliedern, die Führung der Mitgliedskartei, die Erstellung von Abstammungsnachweisen, die Führung der Stutbuchkartei sowie das Beitrags- und Mahnwesen. Zum ganz selbstverständlichen Tagesgeschäft gehörte natürlich auch der Telefondienst, sowie alle anfallenden Schreib- und Büroarbeiten.

Unter dem Vorsitz von Kurt Hillnhütter wurde dann die gesamte Mitgliederverwaltung und Zuchtbuchführung in ein eigenes EDV-Programm umgestellt, an dessen Entwicklung Frau Junkert maßgeblich mitwirkte.

Seit 1996 durfte ich als neuer Mitarbeiter und ab 1999 dann in der Funktion als Geschäftsführer in enger Zusammenarbeit gemeinsam mit Frau Junkert die Geschicke des Verbandes mitgestalten.

Während dieser Zeit habe ich Sigrid Junkert als sehr engagierte und einsatzbereite Kollegin kennen und schätzen gelernt. Für viele war sie die „Stimme der Geschäftsstelle“, die den Anrufern schnell, unbürokratisch und kompetent antworten und helfen konnte.

Ich danke ihr auf diesem Weg noch einmal herzlich, dass sie maßgeblich an der positiven Entwicklung unseres Verbandes mitgewirkt hat und mir auf diesem Weg der Zusammenarbeit viele Schritte sehr erleichtert hat.

Besonders froh bin ich über die Tatsache, dass wir gemeinsam ihre Nachfolgerin Vera Dietz auswählen und dem Vorstand vorschlagen konnten. In der kurzen aber sehr intensiven Zeit der Einarbeitung konnte Frau Junkert ihr Wissen und ihre Erfahrung somit in gute Hände übergeben.

Ich wünsche ihr von ganzem Herzen, dass sie die neue Zeit im Ruhestand genießen kann, dass sie gesund, zufrieden und glücklich bleibt.

Klaus Biedenkopf       



 

zurück zur Übersicht

Diese Website nutzt Sitzungs-Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Ok