logo header modul

Erfolgreiche Leistungsprüfung für die hessischen Teilnehmer Fjordbaekken´s Sidan und Florina vom Oderhaff
 
Wieder einmal lud die FN auf der Verdiana in Verden dazu ein, sich im vielseitigen Wettbewerb für Freizeitpferde zu messen.
Dabei ging es darum, Pferde in verschiedenen Teilbereichen zu präsentieren. Ansprüche an gute Freizeitpferde sind nicht zu unterschätzen, denn sie müssen schon so einiges mitbringen: Rittigkeit, Geländetauglichkeit und Gelassenheit bei guten Grundgangarten. Dies galt es in einem Rittigkeitswettbewerb, einem Gelassenheitsparcours, einem Gruppengeländeritt, einem Fremdreitertest und einem Geländespringen unter Beweis zu stellen. Zudem gab es Noten für die einzelnen Grundgangarten.

In diesem Jahr erhielten 50 Teilnehmer eine Zulassung und es gab aufgrund der hohen Nachfrage sogar eine Warteliste. Die teilnehmenden Ponys und Pferde wurden dieses Jahr lediglich in zwei Abteilungen aufgeteilt. Die erste nannte sich „geschlossene Abteilung“. Zugelassen waren hier Pferde und Ponys mit Abstammungsnachweis bis 7 jährig in der 20 Pferde teilnahmen. Die „offene Abteilung“ war für achtjährige und ältere Pferde und Ponys und für Pferde ohne Abstammungsnachweis ausgeschrieben. Somit waren Ponys und Großpferde in diesem Jahr bunt gemischt.

Gewonnen wurde die „geschlossene Abteilung“ in diesem Jahr wieder einmal von einem Fjordhengst. Der erst 4 jährige graufalbe Darion unter seiner Bereiterin Susanne Pecksen erreichte eine Endpunktzahl von 83,7. Susanne Pecksen stellte bereits zum 7. Mal Pferde im Championat vor, also eine treue Teilnehmerin der insgesamt acht Championats-Wettbewerbe. Parys, den Champion der „offenen Klasse“ stellte Kim Alexandra Lutze vor. Schon im vergangenen Jahr wurde der Polnische Warmblüter auf dem Wettbewerb bestens vorgestellt. Mit den Erfahrungen des letzten Jahres und einem zielgerichteten Training konnte das Paar in diesem Jahr 88,0 Punkte erreichen und die Siegerschärpe mit nach Hause nehmen.

Zwei hessisch eingetragene Fjordpferde begaben sich ebenfalls auf den Weg nach Verden um ihre Leistungsprüfung dort über das Championat abzulegen. Die 5 jährige Florina vom Oderhaff erreichte in der „geschlossenen Abteilung“ Rang 12. Florina zeigte sich leider im Geländespringen noch ein wenig unsicher, sodass die sehr guten Noten in den anderen Teilbereichen aber dennoch einen Platz im Mittelfeld sicherten. Dies sei ihr verziehen, wenn man bedenkt, dass sie erst seit knapp einem Jahr unter dem Sattel ist und so ganz nebenbei in diesem Jahr auch noch ihr erstes Fohlen bekommen hat. Vorgestellt wurde die im Besitz vom Familie Neuss stehende Solbjor Borken- Tochter von Sarah Schmidt aus Homberg Ohm. Das Paar erzielte eine Punktzahl von 73,9.

Auch der 10 jährige, in Dänemark gezogene und sowohl in Dänemark als auch in Norwegen gekörte Deckhengst Fjordbaekkens Sidan, legte seine für Deutschland zugelassene Leistungsprüfung ab. Unter dem Sattel von Katharina Neuss erreichte der Orjar- Nachkomme rundum gute Noten und am Ende einen hervorragenden 4. Rang in der „offenen Abteilung“. Besondere Erwähnung muss die Bestnote im Rittigkeitswettbewerb finden, in dem er auch die gesamte Großpferdekonkurrenz hinter sich ließ.

Das Championat ist sicher für einige Hengst- und Stutenbesitzer eine sehr gute Alternative neben der Stationsprüfung. Sicher ein finanzieller Aspekt, aber auch eine schöne Gelegenheit, selbst etwas mit seinem Pferd zu erreichen, ohne sie lange aus der Hand zu geben. Inzwischen ist dieses bundesweite Championat als Leistungsprüfung für die Rassen Fjordpferd, Welsh und Tinker sowohl für Stuten als auch für Hengste anerkannt.

Kati Neuss

Sidan und Kati Neuss freuen sich über ihr tolles Ergebnis
Sidan und Kati Neuss freuen sich über ihr tolles Ergebnis
Sidan und Kati Neuss
Sidan und Kati Neuss