am 4. März 2017 im Bürgerhaus der Stadt Lich

TOP 1 und 2
Eröffnung und Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
Die Versammlung wurde um 11.15 Uhr mit Begrüßung der Anwesenden und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch die Vorsitzende, Frau Antje Römer-Stauber (Foto), eröffnet. Die Versammelten erhoben sich zu Ehren der im vergangenen Jahr verstorbenen  Verbandsmitglie-der Werner Elberich, Gerhard Fucker, Hans-Peter Keil und Josef Rose.

Antje Roemer StauberFrau Römer-Stauber ließ das vergangene Jahr Revue passieren, beginnend mit den Problemen der abgesagten Veranstaltungen durch den Herpes-Virus. Neu erreicht wurde in diesem Zusammenhang, dass die Tierseuchenkasse auf Antrag pro Impfung einen Zuschuss von 10,-- € gewährt. Wichtige Events waren im vergangenen Jahr die Hessentagsschau sowie unsere alle vier Jahre stattfindende Elitestutenschau.

Dringend gesucht wird Nachwuchs an Jungzüchtern sowie Eltern, die sich in die Jungzüchterarbeit einbringen möchten. Bei der Hessenmeisterschaft der Jungzüchter konnte nur ein Teilnehmer unseres Verbandes gestellt werden. Im Projekt „Ponys für unsere Kinder“, das von der FN ins Leben gerufen wurde, engagiert sich unser Verband.

Bereits im letzten Jahr wurde über die Bemühungen zum Erhalt des Pferdezentrums berichtet. Leider kommt die geplante Betreibergesellschaft nicht zustande. Ein alternativer Standort für unsere Verbandsveranstaltungen wird gefunden. Erwähnung fand noch das von Herrn Solle durchgeführte Seminar zur Richterfortbildung in Dillenburg sowie unsere mit der Uni Gießen organisierte Vortragsreihe zur Fohlengeburt, die sehr erfolgreich war und viele Teilnehmer verzeichnete.
Eine weitere Veranstaltung  zum Thema Wohlstandserkrankungen bei Pferden ist für den 6. Mai geplant. Detaillierte Informationen hierzu gibt es auf unserer Homepage sowie Facebook. Frau Römer-Stauber dankte allen Züchtern, Helfern sowie dem Vorstand für Ihre Arbeit.


TOP 3
Grußworte
Entfällt


TOP 4 Berichte

Herr Solle, Zuchtleiter, trug den Zuchtbericht vor, der Geschäftsführer Klaus Biedenkopf den Geschäftsbericht, begleitet von Fotos und Statistiken.

Der Kassenbericht wurde von Herrn Biedenkopf vorgestellt. Er wurde bei einer Enthaltung ohne Gegenstimme bestätigt.


TOP 5 Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfung war durch Ilka Rosenthal, Friedrichsdorf, und Reinald Lückger, Münzenberg, am 14.02. in den Geschäftsräumen des Verbandes erfolgt. Die Kassenführung wurde als einwandfrei befunden und die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung beantragt.


TOP 6 Entlastung des Vorstandes

Vorstand und Geschäftsführung wurden einstimmig entlastet.

Als Ersatz-Kassenprüfer wurde Frau Verena Scholian gewählt. Im nächsten Jahr wird die Kasse nochmals von Ilka Rosenthal sowie nachrückend Georg Michel geprüft.

TOP 7 Vortrag Peter Pracht,  Nutzung der VPPH-Online-Datenbank für Mitglieder und Züchter

Herr Peter Pracht, der das EDV-Programm des Verbandes betreut, stellte den Mitgliedern die neue, mit der Datenbank verknüpfte homepage mit ihren Möglichkeiten vor. Hier ist noch einige Detailarbeit erforderlich. Aus der Versammlung kam die Frage nach Verknüpfung mit Worldfengur, der FN sowie anderen Verbänden.


TOP 8 Wahlen zum Vorstand

Anwesend waren 51 stimmberechtigte Mitglieder.

Turnusmäßig schieden aus dem Vorstand aus:    

  • Reinhold Eitenmüller
  • Björn Edelmann
  • Andreas Müller.


Im Amt bestaetigtDer 2. Vorsitzende, Reinhold Eitenmüller, stellte sich zur Wiederwahl. Er wurde per Akklamation einstimmig gewählt.
Herr Edelmann stellte sich ebenfalls zur Wiederwahl. Als weiterer Kandidat wurde Herr Reinald Lückger vorgeschlagen. Die geheime Wahl ergab folgendes Ergebnis: 28 Stimmen Björn Edelmann, 20 Stimmen Reinald Lückger, 3 Enthaltungen. Somit war Björn Edelmann gewählt.

Auch Andreas Müller stellte sich zur Wiederwahl und wurde per Akklamation einstimmig ge-wählt.

Die Gewählten nahmen die Wahl an.


TOP 9 Ehrungen

Seit 50 Jahren sind Mitglied im Verband:
Fam. Becker, Kaufungen, Hermann Briel, Burgwald.

Ehrungen 30 jahre  Stolze Besitzer von Elitestuten  besitzer staatspraemienstuten 

 

Seit 30Jahren sind Mitglied im Verband:  
Nicole Borsbach, Rennerod, Heinz Hisserich, Rosbach, Susanne Hort, Mücke, Acki Krostewitz, Dalheim, Renate Pausch-Herr, Dillenburg, Fam. Rehberg, Hofbieber, Sabine Reußwig, Grebenhain, Claus Thierberg, Erbach, Petra Uhde, Wetzlar, Erwin Velten, Hungen, Roswitha Zörgiebel, Erbach. Leider waren nur wenige der zu Ehrenden der persönlichen Einladung gefolgt. Die Geehrten erhielten aus der Hand von Frau Römer-Stauber eine Urkunde sowie ein Präsent.

Herr Solle überreichte Urkunden sowie ein Stallschild an die Besitzer der Staatsprämien- und Elitestuten. In diesem Zusammenhang erläuterte er noch einmal die Vergabebedingungen für Staatsprämien und Verbandsprämienstuten.


TOP 10 Vorlage und Genehmigung des Haushaltsplanes

Herr Biedenkopf stellte den Haushaltsplan für das Jahr 2017 vor. Zur Position „Verbandszeit-schrift“ ergab sich die Diskussion, ob künftig 4 oder 6 Ausgaben pro Jahr herausgegeben werden sollen. In verschiedenen Wortmeldungen sprach man sich wegen der Aktualität für weiterhin 6 Ausgaben aus. Die Abstimmung ergab ein einstimmiges Votum für 6 Ausgaben.
Der von Herrn Biedenkopf vorgelegte Haushaltsplan wurde von den Mitgliedern ebenfalls einstimmig genehmigt.


TOP 11 Beitragsanpassung

Um die finanziellen Rahmenbedingungen des Verbandes weiterhin sicherzustellen bestand die Notwendigkeit, die seit zehn Jahren konstanten Beiträge und Gebühren anzupassen.

Die geplanten Erhöhungen wurden von Herrn Biedenkopf vorgestellt und erläutert.

Nach kurzer Diskussion wurde die Beitragsanpassung bei 6 Enthaltungen ohne Gegenstimme von den Mitgliedern angenommen.


TOP 12 Ergänzung zur Satzung und Zuchtbuchordnung

Die erforderlichen Änderungen wurden von Herrn Solle erläutert. Allen Mitgliedern war der Text bereits mit Einladung zur Versammlung bekannt gegeben worden.

Folgende Satzungsänderungen waren erforderlich:

(Ergänzungen fett gedruckt, zu streichende Passagen durchgestrichen)

§ 1  Name Sitz und Verbreitungsgebiet
2.    Der Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V. im folgenden „Verband“ genannt, hat seinen Sitz in 64347 Griesheim. Sein räumlicher Tätigkeitsbereich ist grundsätzlich das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, für einzelne Rassen außerdem die Länder Belgien, Dänemark, Frankreich und Niederlande.

§ 2  Zweck und Aufgaben
2.1.    Der Verband erlässt eine Zuchtbuchordnung als Bestandteil dieser Satzung (Anlage), die unter anderem das Zuchtprogramm, die Zuchtziele und die Voraussetzungen für die Eintragung von Zuchtpferden in das Zuchtbuch regelt. Der Verband führt ein Zuchtbuch (Hengstbuch, Stutbuch, Vorbuch) für die in der Zuchtbuchordnung angegebenen Rassen nach den tierzuchtrechtlichen Vorschriften in der jeweils gültigen Fassung. Mit der Zuchtbuchführung kann eine Einrichtung für Datenverarbeitung beauftragt werden.

§ 10  Mitgliederversammlung
4.    Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden beschlussfähig. Bei der Beschlussfassung über Änderung der Satzung und deren Anlagen und Auflösung ist die Zustimmung von 2/3 der anwesenden Mitglieder erforderlich. Bei Beschlussfassung über andere Tagesordnungspunkte reicht eine einfache Mehrheit.

Außerdem waren Änderungen in der Zuchtbuchordnung vorzunehmen.
Alle Änderungen wurden einstimmig angenommen.


TOP 13 Behandlung von Anträgen

Ein Antrag von Frau Angersbach zur Gebührengestaltung hatte sich durch die bereits be-schlossene neue Gebührenordnung erledigt.

In einem zweiten Antrag schlug Frau Angersbach vor, weitere Prämierungstermine für Fohlen anzuberaumen. Damit soll Nachzüglern oder Personen, die zur Prämienfohlenschau verhindert sind, noch eine Möglichkeit der Prämierung geboten werden, zum Beispiel beim jährlichen Termin auf dem Talhof in Edertal-Wellen. Herr Solle stimmte dem grundsätzlich zu mit dem Hinweis, dass hier der im Pferdepass abgedruckte Hinweis „als Saugfohlen prämiert“ erreicht werden kann. „Prämienfohlen“ werden ausschließlich auf den ausge-wiesenen Fohlenschauen der jeweiligen Rasse ausgezeichnet. Exakte Termine und Details müssen noch abgestimmt und bekanntgegeben werden.


TOP 14 Verschiedenes
Herr Jürgen Bringmann, Bad  Sooden-Allendorf bat um das Wort. Er ist in seiner Gemeinde von der Pferdesteuer betroffen, was seinen Betrieb stark belastet. Herr Bringmann sowie auch seine Ehefrau schilderten die Probleme mit der Stadtverwaltung. Die Ehel. Bringmann baten um Unterstützung seitens des Verbandes sowie der Landesbehörde. Man sicherte Herrn Bringmann zu, nochmals tätig zu werden.

Herr Solle wies auf zwei Körtermine für Islandhengste hin, zum einen am 18.03. im Landge-stüt Zweibrücken (Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar), andererseits am 08.04. in Kaufungen (Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V.). Da die beiden Verbände künftig verstärkt gemeinsame Veranstaltungen durchführen wollen, können jeweils Mit-glieder des anderen Verbandes an den Körungen teilnehmen, ohne dort Mitglied werden zu müssen.

In Münster-Handorf findet am 08./09.09. eine Bundesschau für Haflinger/Edelbluthaflinger statt, Ausschreibung folgt.

Ein AGS-Shetty-Weekend wird in Ansbach am 26./27.08.2017 ausgerichtet, Ausschreibung folgt.

Frau Römer-Stauber dankte allen Anwesenden für die Aufmerksamkeit und wünschte alles Gute für das Zuchtjahr. Sie dankte dem Reit- und Fahrverein Lich für die gute Bewirtung und schloss die Versammlung um 16.20 Uhr.

06.03.2017

Antje Römer-Stauber, Vorsitzende
Sigrid Junkert, Protokollführerin

Diese Website nutzt Sitzungs-Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Ok